Bügeleisen reinigen

Das Bügeleisen ist eines der meistgebrauchten Haushaltsgeräte in unserem Haushalt. Auch wenn das Bügeln für viele nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen gehört, so muss dennoch das eine oder andere Kleidungsstück gebügelt werden. Speziell bei Kleidung die sonst zerknittert und ungepflegt aussehen würde ist ein No Go. Stoffe aus Naturmaterialien gefertigt, wie Baumwolle oder Leinen, neigen sehr leicht zu zerknittern.

 

So einfach lässt sich das Bügeleisen reinigen

Nachhaltige Pflege für das Bügeleisen

Und die unangenehme Arbeit des Bügelns wird nicht gerade vereinfacht, wenn die Bügelsohle des Bügeleisens verschmutzt ist. Es kann nämlich im Laufe der Zeit vorkommen, dass sich die Lauffläche des Bügeleisens mit kleinen Mikrofasern zusetzt. Darunter leidet vor allem die Gleitfähigkeit auf dem Stoff.

Modernes Bügeleisen dargestellt mit einem Kabel für die Stromversorgung

Das klassische Bügeleisen sollte auch nachhaltig zu überzeugen wissen. Daher empfiehlt sich eine Reinigung, die für eine hohe Langlebigkeit des Bügeleisens sorgt. Das Bügeleisen bietet auf diesem Weg die perfekte Lösung für den Einsatz im Haushalt.

Dies bedeutet, dass das Bügeln nicht mehr so leicht von der Hand geht und somit eine noch unliebsamere Hausarbeit wird. Die Bügelsohle des Bügeleisens kann auf verschiedenste Art und Weise gereinigt werden. Wir beschreiben anhand von Beispielen, wie es funktioniert.

Was ist beim Reinigen von klassischen Bügeleisen zu beachten?

Mit einem Backofenspray kann das Bügeleisen problemlos gereinigt werden. Wenn das Bügeleisen Handwarm ist, kann es einfach besprüht werden, danach kurz die Bügelsohle polieren und das Haushaltsgerät glänzt wieder wie neu. Es gibt allerdings auch für diese Reinigung eine Alternative: Einfach etwas Zitronensaft auf ein Tuch geben, polieren und es wird derselbe strahlende Effekt erreicht.
Ein ebenso gutes und kostengünstiges Hausrezept ist eine alte Kerze. Die Kerze dazu in ein Tuch wickeln und leicht über die erwärmte Sohle wischen. Vergleichbar effektiv sind Radiergummis. Dabei sollte die Sohle jedoch kalt sein. Abzuraten ist von Schabern aus Metall oder noch schlimmer scharfen Gegenständen. Hierbei besteht die Gefahr dass die Sohle zerkratzt.

Mehr Angebote auf Amazon.de

Was ist beim Reinigen von Dampfbügeleisen zu beachten?

Braun

Die Düsen des Dampfbügeleisens gehören zu den wohl wichtigsten Merkmalen eines Bügeleisens. Daher sollte hier besonders sensibel bei einer möglichen Reinigung vorgegangen werden.

Verstopfte Düsen beim Dampfbügeleisen? Hier bewirkt ein mit Essig getränktes Wattestäbchen wahre Wunder. Damit kann Kalk in den Düsen ganz einfach gereinigt werden. Das ist zwar etwas mühselig, dürfte aber dennoch keinerlei Probleme ergeben. Wichtig ist, dass die Bügelsohle später noch einmal feucht abgewischt wird um den Essiggeruch zu vertreiben. Um Schädigung oder Verkratzen der Bügelsohle zu vermeiden, sollte keinesfalls mit scharfkantigen Schabern oder scheuernden Schwämmen gereinigt werden. Bei einer Gleitfläche aus Edelstahl kann die Reinigung mit einem speziellen Schaber für Cerankochfelder verwendet werden. Aber keinesfalls sollte Backofenspray bei der Sohle von Dampfbügeleisen verwendet werden, da diese Schaden nehmen kann.

Wie lassen sich Bügeleisen entkalken?

So geht es am schnellsten: Eine häufige Verwendung des Bügeleisens mit Dampfdruck fördert die Ablagerung von Kalk. Deshalb ist das Entkalken von Zeit zu Zeit nötig. Mittlerweile empfehlen viele Hersteller den Betrieb des Dampfbügeleisens die Verwendung von gewöhnlichem Leitungswasser. Wenn das Leitungswasser aber sehr hart ist, raten die meisten Anbieter dazu, das Bügeleisen mit einer Mischung aus destilliertem Wasser und Leitungswasser zu betreiben. Es sollte auf jeden Fall ein Blick in die Bedienungsanleitung geworfen werden. Pures destilliertes Wasser sollten dann auch wirklich nur verwendet werden, wenn der Hersteller es ausdrücklich empfiehlt, denn das destillierte Wasser kann im Inneren des Bügeleisens Materialien angreifen!

Wichtig für eine Langlebigkeit ist auch, dass das Entkalken mit einer gewissen Regelmäßigkeit durchgeführt wird.

ironing-164672_960_720

Manche Bügeleisen lassen sich sogar per Knopfdruck reinigen. Dabei wird die Reinigung vollautomatisch durchgeführt. So einfach war es noch nie, das Bügeleisen nachhaltig von Schmutzresten, wie Kalk oder Staub, zu befreien.

Moderne Bügeleisen sind aber inzwischen sehr einfach zu entkalken und bei vielen Modellen muss zunächst eine Entkalker-Lösung angesetzt werden. Diese gibt es im Fachhandel als Entkalker in Pulverform und als fertige, flüssige Lösung. In beiden Fällen muss normales Bügeleisenwasser hinzugeben und die Lösung entsprechend der Packungsbeilage im richtigen Verhältnis dazu gemischt werden.

Dann erfolgt die Befüllung des Bügeleisens bis zur maximalen Markierung – die Herstelleranleitung gibt dazu sicher noch weitere Informationen zu diesem Thema. Jetzt wird das Bügeleisen auf maximale Stufe erhitzt und dann der Dampfauslass des Bügeleisens mehrfach betätigt. So kann sich die Entkalkungslösung in allen Schläuchen des Bügeleisens verteilen.

Nachdem der Entkalker im Bügeleisen etwa 45 Minuten bei ausgeschaltetem Produkt eingewirkt hat, sollte der Dampfauslass so lange betätigt werden, bis keine Rückstände mehr ausgespült werden und der Dampfstrahl wieder kräftig ist.

Wenn alle Rückstände des Kalks und auch der restliche Entkalker aus dem Bügeleisen entfernt ist, wird der Wassertank geleert und mit klarem Wasser aufgefüllt. Nachdem der gesamte Tankinhalt durch den Dampfauslass und durch die Frischwasserdüse in ein Spülbecken oder Gefäß entleert wurde, ist der Entkalkungsvorgang beendet.

Mehr Angebote auf Amazon.de

Warum ist es wichtig, Bügeleisen zu reinigen?

Auch wenn mittlerweile durch neue Waschmaschinen der Großteil der Wäsche falten- und knitterfrei ist, gibt es aber immer noch zahlreiche Kleidungsstücke, die unbedingt gebügelt werden müssen.iron-310194_960_720 Auch der immer weiter zunehmende Naturtrend in Richtung Leinen und Baumwolle trägt dazu bei, dass Kleidungsstücke wieder öfters gebügelt werden. Bereits nach einigen Wochen kann dadurch das Bügeleisen verschmutzen und gleitet nicht mehr schnell und angenehm über das Bügelstück. Zudem setzen sich Kleidungsreste und kleine Fasern am Bügeleisen fest und können dort u. U. einen Brandfleck hinterlassen.

Das Bügeleisen gleitet oft mehrmals pro Woche oder pro Monat über unterschiedlichste Kleidungsstücke und nimmt dabei nicht nur Kleidungs-, sondern auch Fettbestandteile oder Waschmittelreste auf. Diese Fettbestandteile sind meistens über die Haut an die Kleidung gelangt. Durch die hohe Wärmeentwicklung des Bügeleisens und auch der Beschaffenheit der Bügelsohle backen und kleben diese Bestandteile schnell mit anderen Material fest und beeinflussen somit negativ die Gleit- und Bügeleigenschaften.

Daher auch all die Reinigungstipps, damit das Bügeleisen auch wieder wie am ersten Tag über die Kleidung gleitet und zufriedenstellend alles glatt bügelt. Durch die korrekte Reinigung des Bügeleisens kommt es schon einer wahren Verjüngungskur nahe.

Reinigung mit den beliebtesten Hausmitteln

Schild mit der Aufschrift Reinigung

Wo bitte geht es am schnellsten zur Reinigung? Bügeleisen besitzer wissen ganz genau worauf es ankommen sollte.

Mit eines der beliebtesten Hausmittel ist die Zitronensäure. Diese kommt in fast allen Lebenslagen im Haushalt zum Einsatz. Ob beim Reinigen des Kühlschranks, der Waschmaschine oder der Mikrowelle. Hier ist die Zitronensäure der Allzweckreiniger schlechthin und wird selbstverständlich auch für Bügeleisen eingesetzt. Die Reinigungskraft ist der chemischen Zusammensetzung der Zitronensäure zu verdanken. Diese löst Fette, aber auch eingebrannte Waschmittelreste von der Bügelsohle. Die gesamte Bügeleisenunterseite wird gereinigt und lässt sie wieder wie neu erstrahlen. Dafür wird das Bügeleisen erwärmt und etwas Zitronensäure auf ein Tuch oder einen Schwamm gegeben. Dann wird die metallische Unterseite des Bügeleisens poliert. Dieser Vorgang sollte ein paar Mal wiederholt werden. Wenn der Poliervorgang mit der Zitronensäure fertig ist, mit einem trockenen Tuch alle Reste der Säure entfernen, somit glänzt das Bügeleisen wie am ersten Tag.

Aber die Zitronensäure ist nicht nur als Reinigungsprofi geeignet, sondern wirkt auch als natürliches Deo. Nach dem Polieren haftet der Duft der Zitrone selbst noch nach mehreren Bügelvorgängen am Eisen und verbreitet so einen frischen Geruch auf die Bügelwäsche. Der angenehme Duft verbreitet sich natürlich auch im gesamten Kleiderschrank.

Neben dem Einsatz von Zitronensäure kann zur Reinigung auch zu einem weiteren beliebten Hausmittel gegriffen werden: Essigessenz. Diese bringt ebenfalls eine sehr hohe Reinigungskraft mit sich. Anders als bei der Reinigung mit Zitronensäure wird ein Tuch in Essig getränkt und dann das Bügeleisen mit der Unterseite für etwa zehn Minuten auf das Tuch gestellt. Es sollte unbedingt beachtet werden, dass das Bügeleisen vorher vom Stromnetz getrennt wurde. Ansonsten können Brandschäden entstehen. Nachdem die Bügelsohle mit der Essigessenz eingeweicht wurde, werden Reste mit einem trockenen Tuch oder etwas Papier entfernt.

Mehr Angebote auf Amazon.de

Alternative Reinigungsmittel

Neben den beliebten Hausmitteln Zitronensäure und Essigessenz ist, wie bereits oben schon kurz erklärt, das Backofenspray wunderbar zum Reinigen des Bügeleisens geeignet. Das Spray wird auf die erwärmte Bügelsohle gesprüht und danach abgewischt. Dieser Vorgang sollte mehrmals wiederholt werden um dann wie bei der Zitronensäure die Oberfläche anschließend zu polieren. Reste werden mit einem trockenen Tuch abgewischt.

Bei Backofenspray sollte aber unbedingt beachtet werden, dass es Aluminium angreift und schwarz verfärbt. Daher sollte ein Bügeleisen mit Aluminium-Bügelsohle besser mit Zitronensäure gereinigt werden.

Bildquelle 1: © bleskk – Fotolia.com, Bildquelle 2: © Thomas Reimer – Fotolia.com

Rating: 4.5. From 33 votes.
Please wait...